Osterzeit und dekorierte Eier weltweit

Die Osterzeit

Christen feiern zu Ostern die Auferstehung Jesu. Das Fest verspricht neues Leben, auch über den Tod hinaus.

Die Osterwoche beginnt mit dem Palmsonntag, an dem die Christen des Einzugs Jesu in Jerusalem gedenken. In Prozessionen, in denen Palmzweige und geschmückte Palmstöcke mitgeführt werden, spielen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Ereignis nach.

Der Gründonnerstag erinnert an das letzte Abendmahl, das Jesus mit seinen Jüngern feierte. Die Eucharistiefeier an diesem Tag vergegenwärtigt dieses Ereignis. Der Karfreitag erinnert an das Leiden und Sterben Jesu am Kreuz.

In der Osternacht feiern die Christen die Auferstehung Jesu und setzen diese Feier am Ostersonntag, Ostermontag und in der ganzen Osterzeit fort.

Dekorierte Eier weltweit

In unseren Breiten wird das Osterfest im Frühling gefeiert. Blumen, wie Maßliebchen, Narzissen und Osterglocken beginnen zu blühen, die Blätter an Bäumen und Sträuchern fangen an zu grünen und die Hühner legen nach der Winterpause wieder Eier. Es ist eine alte Sitte die Eier, die als Symbole der Fruchtbarkeit und des Wohlstandes gelten, zu dekorieren. Kunsteier werden aus Holz, Keramik, Stein und andere Materialien hergestellt. Sie werden dann mit ganz unterschiedlichen Techniken verziert. Die einzelnen Länder und Gegenden haben dafür ganz unterschiedliche Traditionen entwickelt.

Die Vielfalt dieser Traditionen können Sie in dieser Ausstellung bewundern.

Die Ausstellung verdankt sich der Sammlung von Sieglinde und Udo Hergesell.

Die Ausstellung ist zu besichtigen bis zum 18. April 2020

Een bijzondere ervaring!