handgemaakte Afrikaanse figuren; dansers van de Pende-stam uit Zaïre

Völkerkunde

In der völkerkundlichen Abteilung des Missionsmuseums Steyl befinden sich Objekte aus China, Japan, Indonesien, den Philippinen, Papua Neu Guinea, Ghana, Togo, Republik Kongo und Paraguay.

Der Kontrast zu anderen modernen völkerkundlichen Museen ist groß. Das Steyler Missionsmuseum konfrontiert die Besucher mit tausenden Objekten. Dazu gibt es kurzgefasste Erklärungen. In großen Vitrinen vom Boden bis zur Decke sind die Objekte, die die Missionare im Lauf von vielen Jahren mitgebracht oder geschickt haben, auf gläsernen Platten ausgestellt. Keinem Objekt gilt eine besondere Aufmerksamkeit. Die Anordnung der Länder richtet sich nach ihrem jeweiligen Entwicklungsgrad, entsprechend dem Kenntnisstand des 19. Jahrhunderts. China und Japan galten als die am höchsten entwickelten Länder. Danach folgten Indien, Indonesien, Papua Neu Guinea, und Afrika.

Eine Entdeckungsreise in eine andere Zeit!

Een bijzondere ervaring!