opstelling opgezette dieren

Missionsmuseum Steyl

Der Besuch des Missionsmuseums im Klosterdorf Steyl bietet eine ganz besondere Erfahrung. Anders als der Name vermuten lässt, findet man hier eine überwältigende Fülle an völkerkundlichen Objekten, 1500 ausgestopfte Tiere, und eine imposante, farbenprächtige Sammlung von Schmetterlingen, Käfern und anderen Insekten. Die Anordnung und Darbietung der Objekte richtet sich nach den Kriterien, wie sie am Ende des neunzehnten Jahrhunderts üblich waren: Meterhohe Vitrinen, offene Tiergruppen wie in der Arche Noach, im Insektenkabinet die Wände voller Ausstellungskästen. In dieser Beziehung zeigt sich das Museum als einzigartige Einrichtung, gleichsam als Museum im Museum.

Neben der Dauerausstellung gibt es immer wieder wechselnde Ausstellungen. Über die Entstehung des Museums, der Klöster, der Kirchen und der Klostergärten informiert im Auditorium des Museums eine spezielle DVD. Man kann die Kirchen und Gärten besichtigen. Wer sich darauf einlässt, kann ganz neue Erfahrungen machen.

Unter der Rubrik „Führungen“ finden sich Informationen zu Führungen unter Leitung von kompetenten Führerinnen und Führern.

Informationen über die Entstehung des Missionsmuseums Steyl finden sich unter dem Stichwort „Entstehung des Missionsmuseums Steyl“.

Een bijzondere ervaring!